Vita

 

  • 1999 – 2010 Schuldner- und Insolvenzberater mit den Schwerpunkten
    • Beratung von wirtschaftlich selbstständigen Personen
    • Gescheiterte Immobilienfinanzierungen
  • 2011 – 2013 Sachbearbeiter in der Insolvenzverwaltung natürlicher Personen
  • 2014 – heute Schuldner- und Insolvenzberater
  • Seit 2005 Mitglied des Expertenforums des Bundeswirtschaftsministeriums
  • Seit 2009 Dozent bei Infobis / Diakonie Berlin
  • Seit 2012 Dozent bundesweit
  • Mitglied im Podium des Privatinsolvenztages in München
  • 2010 – 2012 Mitglied des Vorstandes der Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin
  • Seit Mai 2016 Mitglied des Vorstands der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung (BAG-SB)

Frank Wiedenhaupt

 

Dipl. Kfm.
Schuldner- und Insolvenzberater
Dozent für Vollstreckungs- und Insolvenzrecht

Themen

 

  • Entschuldung des Betreuten mit und ohne Insolvenzverfahren
  • Prävention: Vermeidung neuer Schulden inner- und außerhalb eines Insolvenzverfahrens
  • Schuldrecht für Berufsbetreuer
    • Einrichten des und Umgang mit dem Basiskonto/Pfändungsschutzkonto bei Pfändung und Insolvenz, was darf die Bank und was nicht, praxiserprobte Interventionsmöglichkeiten
    • Nicht zulässige Inkassokosten, verjährte Kosten und Zinsen, wie erkennt man solche Positionen in einer Forderungsaufstellung und wie geht man gegen diese vor?
  • Vollstreckungsrecht
    • Titulierung, Pfändung, Abtretung, Insolvenzverfahren, was ist zu beachten?
    • Besonderheiten der Forderungen aus vorsätzlich unerlaubter Handlung, Vollstreckungs- und Entschuldungsmöglichkeiten
  • Die privaten Insolvenzverfahren
    • Grundlagen, Vor- und Nachteile, aktuelle Entwicklungen
    • Zwangsvergleiche vor und im Insolvenzverfahren, Vor- und Nachteile, praktischer Ablauf
    • Anfechtung im Insolvenzverfahren, sind Zahlungen auf und vom Betreuungskonto eigentlich anfechtungssicher? Grundlagen des Anfechtungsrechts
 

 

  • Entschuldung des Betreuten mit und ohne Insolvenzverfahren